Das Neujahrsfest der Imazighen im Kulturschloss

Am 13.Januar 2023 feierten die Imazighen einen maghrebinischen Kulturabend, der ganz im Zeichen des Maghreb stand. Rund 100 Gäste waren der Einladung zum Neujahr der Imazighen – Yennayer 2973 – ins Kulturschloss Wandsbek gefolgt, die von Dr. Djelloul Aroui, Vorsitzender des Maghreb Haus e.V., herzlich empfangen wurden. Dann wurde der traditionelle warme Pfefferminztee zur Begrüßung als Zeichen der Gastfreundschaft überreicht.

Den Besuchern wurde ein buntes Programm geboten. In seinem Vortrag über die Geschichte und Tradition des Neujahrsfestes der Imazighen gab Dr. Djelloul Aroui einen Einblick in die mehr als 3000 Jahre alte Berberkultur. Das Highlight des Abends war der Märchenerzähler Naceur Aceval und die besondere Art, seine Geschichten zu erzählen. Dann nahm Aceval die Zuhörer mit auf eine Reise in die wunderbare Welt der frei erzählten Märchen aus dem Maghreb voller Magie und Lebensfreude und mit Witz und Humor.

Dazu gab es hervorragend gespielte Musik aus dem Maghreb und Orient mit Ali Shibly, Adam Saidani und Ashraf Larbi sowie eine Ausstellung arabischer Schriftmalkunst mit einer Präsentation von Hala Bahri über die Verbindung zwischen Design und Kalligraphie.

Zwischendurch wurden die traditionsreichen maghrebinischen Gerichte – köstlicher Couscous mit Hähnchen und 7 Gemüsen und unterschiedliche Arten von Gebäck – serviert. Der zwischen dem Maghreb und Europa Brücken bauende Abend wurde von Jutta Höflich moderiert.