"Sprache im Alltag" - Gesprächsrunden für erwachsene Migranten

Die Gesprächsrunden von Sprachbrücke-Hamburg e.V. sind anders als Lernen in der Schule: Sie richten sich an erwachsene Migranten, die ihre Deutschkenntnisse praxisnah anwenden und vertiefen möchten.

Bei den Gesprächsrunden "Sprache im Alltag" kommen Menschen verschiedener Herkunftsländer und Kulturen zusammen, um gemeinsam auf Deutsch über Alltäg-liches zu reden und sich auszutauschen. In kleinen Gruppen mit maximal zehn Teilnehmern werden alltagsnahe und monatlich wechselnde Themen besprochen. Diese orientieren sich an den Bedürf-nissen und Wünschen der Teilnehmer, die das Erlernte anschliessend bei gemeinsamen kleinen Ausflügen passend zum jeweiligen Monatsthema praxisnah erproben können. Dadurch werden insbesondere Hemmungen beim Anwenden der neuen Sprache im Alltag überwunden. "Unsere Gesprächsrunden und Exkursionen fördern den alltagsnahen Sprachgebrauch, erweitern den Wortschatz, geben Orientierungshilfe und Einblicke in unsere Kultur. Dabei verbinden wir Theorie und Praxis: Statt Vokabeltest und Grammatikprüfung zählt bei uns die Unterhaltung - das Zuhören, Erleben und Gebrauchen von Sprache." so Annja Haehling von Lanzenauer, Initiatorin und Leiterin von Sprachbrücke-Hamburg e.V.

Kostenlos, unkompliziert und jeder so wie er kann

Die Gesprächsrunden von Sprachbrücke-Hamburg e.V. sind kostenlos und für alle erwachsenen Migranten zugänglich, unabhängig vom Sprachniveau. Vorkenntnisse sind jedoch von Vorteil. Die Veranstaltungen werden von speziell geschulten Ehrenamtlichen geleitet und sind ausnahmslos politisch und religiös neutral.

Die Gesprächsrunden finden an festen Orten, verteilt über das ganze Hamburger Stadtgebiet statt. Im Kulturschloss Wandsbek bietet Sprachbrücke-Hamburg e.V. aktuell ein "Sprache im Alltag"-Angebot an: Montag von 10 bis 11 Uhr. Weitere Gesprächsrunden und -orte finden Sie auf der Homepage des Vereins unter www.sprachbruecke-hamburg.de.

Über Sprachbrücke-Hamburg e.V.

Ohne ausreichende Deutschkenntnisse ist es für Menschen mit Migrationshintergrund oft sehr schwer, eine gleichberechtigte Teilhabe in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu erreichen. Sprachförderung ist daher ein wesentlicher Baustein in der Integrationsarbeit. Praxiserfahrungen zeigen jedoch, dass selbst nach Abschluss von Integrations- und Sprachkursen die Kenntnisse oftmals rapide sinken. Zum einen gibt es wenige Möglichkeiten das Erlernte anzuwenden, zum anderen ist die Hemmschwelle und die Angst vor Fehlern oftmals zu gross.

Sprachbrücke-Hamburg e.V. fördert die sprachliche Integration von Migranten im Sinne eines Aufeinander-Zugehens, Voneinander-Lernens und Miteinander-Wachsens. Das Ziel ist, einen Beitrag zum verständnisvollen Miteinander verschiedener Ethnien und Nationen in unserer multikulturellen Gesellschaft zu leisten. Die Vielfalt aller Kulturen wird als Bereicherung empfunden und geschätzt.