Welcome to Wandsbek

Neues Gartenprojekt gestartet

In der Unterkunft am Stadtrand, mitten im grauen Gewerbegebiet, hat Welcome to Wandsbek in Kooperation mit dem NABU ein buntes Projekt initiiert: Seit Ende Oktober stehen auf einem der Parkplätze des ehemaligen Verwaltungsgebäudes zwei wunderschöne Hochbeete, die die Ehrenamtlichen gemeinsam mit den Geflüchteten gebaut und bepflanzt haben. Eine breite Holzbank, die ebenfalls in Eigenregie errichtet wurde, lädt zwischen den bunten Beeten zum Verweilen und Tee trinken ein. Sie bietet Platz für viele Menschen; dies wurde bereits ausgiebig getestet…
Einer der Bewohner*innen hat die Gießpatenschaft für die beiden Hochbeete übernommen; weitere Bewohner*innen geben gemeinsam Acht, dass die Hochbeete von Vandalismus verschont bleiben.

Nachdem inzwischen ein Spielplatz auf dem Gelände eingerichtet wurde, wurde durch das Gartenprojekt ein zusätzlicher Baustein zur Verschönerung der Wohnumgebung und des Miteinanders geschaffen. Weitere Hochbeete sollen folgen; auch die Zäune sollen durch eine Pflanzendecke aufgehübscht werden. Auf ausdrücklichen Wunsch der Kinder wurden in der vergangenen Woche in den Hochbeeten und drumherum Blumenzwiebeln gesetzt. Auch Kräuter wurden gepflanzt. Die Kinder hatten viel Spaß und haben eifrig mitgemacht. Sie freuen sich auf weitere Teilprojekte und möchten die Beete gerne bemalen.

Flüchtlingshilfe in Hamburg Wandsbek

Welcome to Wandsbek möchte Menschen, die – oft unter dramatischen Umständen – ihre Heimat verlassen haben und die jetzt in Hamburg Zuflucht suchen, im Stadtteil willkommen heißen. Die Initiative ist im Kulturschloss angesiedelt. Inzwischen haben sich mehr als 500 Wandsbekerinnen und Wandsbeker unter Welcome to Wandsbek zusammengefunden; viele von ihnen engagieren sich aktiv ehrenamtlich oder durch andere Formen der Unterstützung.

2015 wurde das Engagement Unterstützerinnen und Unterstützer in der Flüchtlingsunterkunft Litzowstraße bereits von der Bürgerstiftung Hamburg mit dem Preis Menschen verbinden – Zukunft stiften geehrt. Die Vielzahl der ehrenamtlichen Aktivitäten für die Unterkunft und der im Kulturschloss durchgeführte Themenmonat Flucht und Asyl wurde von der Jury als hervorragende Umsetzung des Leitsatzes gewürdigt. Auch, weil wir uns nicht nur sozial engagieren, sondern gleichzeitig auch die Ursachen von Flucht und Vertreibung thematisieren.

Unsere Unterstützung bezieht sich momentan auf die folgenden bestehenden Unterkünfte, in denen wir größtenteils als Ehrenamtliche selber vor Ort sind bzw. in gutem Kontakt zu den dort tätigen Unterstützerinnen und Unterstützern stehen:

  • Folgeunterkunft Litzowstraße (ca. 110 Plätze)
  • Folgeunterkunft Bahngärten (ca. 130 Plätze)
  • Folgeunterkunft Walddörferstraße (330 Plätze)
  • Folgeunterkunft Am Stadtrand (bis zu 660 Plätze)
  • Perspektive Wohnen Elfsaal (ca. 1150 Plätze gesamt)
  • Auf dem Königslande (32 UmF)

Welcome to Wandsbek möchte dazu beitragen, am Ende des Fluchtweges einigermaßen erträgliche Bedingungen zu gestalten und Voraussetzungen für Integration zu schaffen.

Zum Angebot gehören:

  • Deutschkurse
  • Anlassbezogene Begleitung zu Behörden oder Ärzten
  • Betreuung und Hausaufgabenhilfe für Kinder
  • Sportangebote
  • Handarbeitskurse
  • Ferienprogramm für Kinder
  • Frauencafé
  • Kleiderkammern
  • Aufbau persönlicher Patenschaften
  • Theater- und Kunstprojekte
  • Ausflüge, Aktionen und Fest
  • Kino für Kinder
  • Besuche der Wandsbeker Bücherhalle
    usw.

Weitere Unterstützerinnen und Unterstützer sind herzlich willkommen!

Es besteht eine gute Zusammenarbeit mit Wandsbeker Institutionen wie der Bücherhalle, dem TSV Wandsetal, Schulen, Kirchengemeinden und Parteien.

Für die kontinuierliche ehrenamtliche Arbeit sind Spenden willkommen. Steuerabzugsfähig? Ja, kein Problem: Bis 200,- € reicht der Überweisungsbeleg. Bei höheren Summen werden Spendenquittungen ausgestellt.

Kontoverbindung:

Kulturzentrum Wandsbek e.V.
IBAN: DE 27 2005 0550 1261 1941 28
BIC: HASPDEHHXXX

Mit seinem Engagement und der Öffentlichkeitsarbeit trägt Welcome to Wandsbek dazu bei, die Integration, den Dialog und die Vernetzung im Stadtteil zu fördern.
Darüber hinaus gehört zu den Zielen der Initiative, die Themen Flucht, Asyl, Krieg und die Verantwortung Europas sowie die globale Zusammenhänge im Blick zu behalten. Hierzu werden regelmäßig aktuelle Informations- und Diskussionsveranstaltungen durchgeführt

Teilnahme, ehrenamtliche Mitarbeit und Unterstützung sind willkommen!

Aktuelles, Termine, Infos und Kontakte unter: Welcome to Wandsbek