AKTUELLES AUS DEM KULTURSCHLOSS



Geehrt – Preis der Bürgerstiftung geht an den "UnterstützerInnenkreis Flüchtlingsunterkunft Litzowstraße"

Der "UnterstützerInnenkreis Flüchtlingsunterkunft Litzowstraße" wurde für sein Engagement in der Flüchtlingsunterkunft von der BürgerStiftung Hamburg  mit dem Preis „Menschen verbinden – Zukunft stiften“ geehrt. Das Engagement in der Unterkunft in Verbindung mit dem Themenmonat „Flucht und Asyl“ wurde von der Jury als hervorragende Umsetzung des Leitsatzes gewürdigt.

In dem UntersützerInnenkreis engagieren sich mittlerweile fast 200 BewohnerInnen des Stadtteils Wandsbek Kern. Viele WandsbekerInnen, empfinden es als Gebot der Menschlichkeit, die häufig traumatisierten Menschen im Stadtteil willkommen zu heißen und sie beim Einfinden in das bisher fremde Land zu unterstützen. Organisiert werden Ausflüge, Sprachunterricht, gemeinsame Spielzeiten oder die Begleitung bei Behördengängen. Zudem werden gemeinsam mit und im Kulturschloss unterschiedliche Projekte wie der Themenmonat  „Flucht und Asyl“ organisiert. So erprobt zum Beispiel das Kaleidoskop Theater und Kommunikation gemeinsam mit Flüchtlingen Playbacktheater. Eine gemeinsam erstellte Ausstellung, eine Diskussionsveranstaltung und ein Fest rundeten den Themenmonat ab.

Wenn Sie nähere Informationen zur Arbeit des UnterstützerInnenkreises haben möchten und Interesse an der Mitarbeit haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf: koordinationskreis (at) kulturschloss-wandsbek (PUNKT) de



“STOP! CHECKPOINT!“

Ein Theaterprojekt mit Flüchtlingen über Heimat, Flucht und Ankommen in Deutschland. Das Publikum wird durch die interaktive Form des Playback-Theaters von Anbeginn an dem Geschehen auf der Bühne beteiligt. Durch die künstlerische Umsetzung in Szenen, Bilder und Musik schaffen wir Berührungspunkte, die über den Abend hinaus wirken.

Wir bringen Erlebnisse, Stimmungen und Gefühle auf die Bühne!

TERMIN SA 11.07. // 20:00 EINTRITT frei

 



3. Stadtteilsommerfest am Mühlenteich

Die Arbeitsgruppe Kultur des Kulturschloss Wandsbek wird am Sonntag, dem 12. Juli 2015, zum dritten Mal ein Stadtteilsommerfest der besonderen Art veranstalten und damit die Vielfältigkeit des Stadtteils zeigen. Die Wiese beim Mühlenteich bietet dabei genau den richtigen Platz um den Sommer zu genießen, im Schatten zu picknicken und um das Wasser herum zu bummeln. Musik-, Theater- und Tanzgruppen aus Wandsbek werden auf der Bühne die künstlerische Seite des Stadtteils präsentieren.

Das Fest wird unterstützt durch Stände vom Wochenmarkt. Der Steinofenbäcker Niepels bietet Kuchen und Brot aus dem mobilen Ofen an. Bei Familie Richters gibt es frisches Obst in Hülle und Fülle sowie Obsthof Schachts selbstgemachten Apfelsaft. Ergänzt wird das Essensprogramm durch eine Espressmobil, einen Grillstand und einen Eiswagen. Für das leibliche Wohl ist also gesorgt. 

Doch das Stadtteilfest möchte kein einfaches Fest sein. Es will sich künstlerisch und gesellschaftlich  jeweils einem Schwerpunktthema widmen. In diesem Jahr verschreibt sich das Fest angesichts des anstehenden Claudius-Jahres unter dem Titel „Wandsbek, ein Gedicht...“  dem bekannten Wandsbeker Dichter. Aufgegriffen und bearbeitet wird dieses Motto unter anderem vom Kinder- und Jugendtheater Tarantella Theater mit kleinen Vorführungen auf der Bühne. Aber auch alle anderen Einrichtungen wurden dazu aufgerufen, Spiele und Aktionen an diesem Motto auszurichten.

Ausschnitte aus dem Bühnenprogramm:
Sibylle Kynast kommt mit ihrem Folk-Ensemble erzählt mit ihren Liedern von Liebe, Sehnsucht, Freude und Leid. Es sind Lieder aus Israel, Spanien, Griechenland, Lateinamerika, Russland und Osteuropa, einfühlsam interpretiert mit wohlklingender, warmer Stimme. Die klanglichen Eigenheiten dieser Sprachen vermag sie authentisch wiederzugeben.
Auf der Bühne um 14 Uhr / www.sibyllekynast.de 

Balladenerzähler Hajü Artus macht gemeinsam mit Kindern „lebendige Geschichten“. Er bindet die Kinder in seine Vorführung ein und lässt sie somit an den alten Balladen teilhaben.
Auf der Bühne um 15:30 Uhr

Die Lieder der „Combo“ reichen von leisen Latin-Klängen über Swing, Jazz und Blues bis zu fetzigem Rock’n Roll, und sorgen immer für gute Stimmung.
Auf der Bühne um 16:45 Uhr / www.diecombo.de

Flohmarkt:
Auf dem Flohmarkt aus Altem Neues für seine künftigen Besitzer. Antiquitäten, Kindheitserinnerungen, modische Verfehlungen aus der Vergangenheit - was für den einen wertlos ist, hat ein anderer schon lange gesucht.

Nur für private Anbieter, kein Gewerbe! Pro Meter € 7,- / € 10,- Kaution.
Anmeldung: anmeldung(at)kulturschloss-wandsbek(Punkt)de oder 040 / 682 854 55

Kinderprogramm:
Natürlich wird es auch ein buntes Programm für Kinder geben. Die Johanniter bringen eine Hüpfburg und viele Spiele mit. Auch das Kulturschloss wird einen Stand mit Dosenwerfen und kleinen Gewinnen anbieten. Ab 14:00 Uhr öffnet das Spielplatzhaus seine Tore für ein Kindersommerfest mit Kinderspielen und vielem mehr

Termin: 12. Juli // 12-18 Uhr beim Mühlenteich Ecke Königsreihe/Wandsbeker Königsstraße

„Tüdelboys“ Erfolgs-Buch trifft Kult-Buch trifft launige Live-Musik trifft voll ins Schwarze!

Mit Konrad Lorenz, Jürgen Rau, Goofie Frese

Sie sind mit Elbwasser getaufte - und mit Alsterwasser nachgespülte Hamburger: 3 tüdelige Herren gesetzteren Charakters, 2 Erfolgsbücher, 1 Haufen heißer hanseatischer Hits! Ohrwürmer, die jeder kennt und noch angeschickert im Schlaf rückwärts mitsingt, li(e)derliche Anekdoten nach Noten und spannende Hintergrundstorys: Mit ihrer „Musikalischen Lesung“ treten sie überall an und auf, wo ein Steckdose ist – und das mit beeindruckendem Erfolg. Von Handelskammer über Cafe Keese und Cotton Club bis Catonium bis Silbersack bis ZWICK bisbis... Und dabei geht es um die - nicht mehr, aber auch nicht weniger - „musikalischste“ Stadt der Welt! Im Seesack: 3 Stimmen, 2 Erfolgs-Bücher, 1 Haufen heißer Hamburg-Hits, die jeder kennt, „von Maritim bis Rock’n’Roll“, amüsante Anekdoten nach Noten und überraschende Hintergrundstorys!

TERMIN FR 24.07. // 19:00 EINTRITT 6 €


Portugal – Land mit Seele

Fotoausstellung von Hans-Jürgen Odrowski mit kleinem Konzert von Fado-Nosso und Publikumspreis vom Restaurant El Pulpo, Wandsbeker Zollstraße 25

Sommerzeit ist die Zeit, um in die Ferne zu schweifen, die Seele baumeln zu lassen und neue Kraft zu tanken. Mit der Fotoausstellung „Portugal- Land mit Seele“ möchte der Hamburger Journalist, Fotograf und Autor den Betrachtern das Land und deren Menschen näherbringen und bei den Besuchern die Lust auf Portugal wecken. Die Auswahl zeigt aus einer Fülle von über 5000 Motiven Aufnahmen von freundlichen Menschen, von der wildzerklüfteten und windumtosten Atlantikküste, den melancholischen Charme der wunderschönen Städte Braga, Lissabon, Porto mit ihrer barocken Pracht der Kirchen und Schlösser und Azulejos bis zur Algarve im äußersten Südwesten Europas. Eröffnet wird die Ausstellung von Ingrid Voss, 1.Vorsitzende vom Bürgerverein Wandsbek und Dr. Peter Koj, Kulturreferent der Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft. Die Gruppe FADO-NOSSO wird zu Beginn und zum Schluss spielen.

TERMIN VERNISSAGE DO 07.05. // 18:00 EINTRITT frei

 

 

Die Ausstellung ist bis zum 03.07. während der Öffnungszeiten des Cafés, in den Sprechzeiten des Büros oder nach Vereinbahrung zu sehen.

 



Fluchtgeschichten

Flüchtlinge in Wandsbek - welches Schicksal führt sie in unseren Stadtteil?
Die Mitglieder des Unterstützerkreises erfahren bei ihren Kontakten sehr viel vom Leben der Menschen in ihren Heimatländern und ihrer dramatischen, oft auch sehr gefährlichen Flucht. Niemand von ihnen hat sein Heimatland leichten Herzens verlassen, wichtigster Fluchtgrund ist die sehr reale Gefahr, das eigene Leben zu verlieren.

Der Unterstützerinnenkreis Litzowstraße veröffentlichen hier in Zukunft einige Biografien von Flüchtlingen, die nach Gesprächen mit ihnen aufgeschrieben wurden. Dies erfolgt mit ihrer Zustimmung, die Namen jedoch sind verfremdet.