AKTUELLES AUS DEM KULTURSCHLOSS



Heimat finden in der Fremde

Vortrag und Lesung mit Historikerin Claudia Lux

Claudia Lux, promovierte Historikerin, Musikerin und Autorin, versteht es, mit ihren Texten Alltagsgeschichte(n) lebendig zu machen – humorvoll, ergreifend und erstaunlich. „Meine Heimat liegt in einer kleinen Siedlung“ nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise in die Vergangenheit, in eine Zeit, „als die Nachbarn einander noch kannten“ und „Hamids Träume“ zeigen: Das Thema „Heimat“ bleibt stets aktuell. www.claudia-lux.com MIT ANMELDUNG Tel. 68 28 54 55

TERMIN DO 29.01. // 19:00 EINTRITT 8 / 5 €


Waldemar Keil mit seinem Knopfakkordeon

Waldemar Keil, geboren in Kasachstan, kam nach dem Studium in Wladi­wostok (Russland) 1994 als Russlanddeutscher nach Hamburg. Auf dem Knopfakkordeon (Bajan) spielt er für uns: Musik von J. S. Bach (Orgelmu­sik), Original für Bajan komponierte Musik, Argentinischen Tango, Franz. Musette und musikalische Bilder, wie der Kuckuck von K. Daken oder Hummelflug von Rimski-Korssakov.

TERMIN FR 30.01. // 19:00 EINTRITT 12 / 10 €


Flohmarkt für Langschläfer

Das Kulturschloss organisiert wieder einmal einen Flohmarkt für alles, was man braucht und nicht mehr braucht. Alle Stände sind im Haus. Das Café bietet leckeren Kuchen und Kleinigkeiten zum Verzehr. (5 € / Meter).

TERMIN SA 31.01. // 10-16:00 EINTRITT FREI


Themenmonat Flucht und Asyl im Februar

Im Februar erwarten Sie im Kulturschloss Wandsbek eine Reihe von
Veranstaltungen, die sich mit den Themen Migration, Flucht und Asyl
auseinandersetzen. U.a. wird es im Kulturschloss eine Ausstellung, einen politischen Frühschoppen, einen Theaterworkshop für Flüchtlinge und interkulturelle Begegnungen geben. Das konkrete Programm des Themenmonats entnehmen Sie bitte kurzfristig dem Internet.


Diskussion: Flüchtlingspolitik - welche Verantwortung trägt Europa?

Immer mehr Menschen suchen in Europa Zufl ucht vor Krieg, Not und politischer Verfolgung. Im Wandsbeker Kerngebiet ist 2014 in der Litzowstraße eine erste  Flüchtlingsunterkun vor allem für Familien aus Syrien, Iran, Irak und Afghanistan errichtet worden, weitere werden folgen. Wie in vielen anderen Stadtteilen  Hamburgs bildete sich sofort ein Unterstützerkreis. Er unterstützt Orientierung und Integration durch persönliche Begegnungen, Deutschunterricht, Ausfl üge, Nachhilfe und Begleitung zu Ämtern und Ärzten.

Der Unterstützerkreis lädt ein zu einer politischen Diskussion. Schwerpunkte werden sein die Europäische Grenzpolitik zwischen Frontex und mare nostrum sowie die Frage, welche Bedingungen für eine erfolgreiche Integration in Deutschland erforderlich sind. Gäste sind:

Aydan Özoguz Wandsbeker Bundestagsabgeordnete, SPD, Staatsministerin, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Jürgen Klimke Wandsbeker Bundestagsabgeordneter, CDU, Mitglied der Ausschüsse für Äußeres, für wirtscha liche Entwicklung, des Unterausschusses
Vereinte Nationen und Globalisierung.

Fabio De Masi Hamburger Europaabgeordneter, Die Linke, Mitglied des Ausschusses für Wirtscha und Währung.

Dr. Christiane Fröhlich Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik
der Universität Hamburg.

Kommen Sie vorbei, mischen Sie sich ein!

TERMIN SO 01.02. // 10:30 Uhr EINTRITT frei


Ralph Becker

Als Absolvent der Hamburger Hochschule für bildende Künste mit Schwerpunkt “freie Kunst“ bei Prof.Franz Erhard Walter und Joseph Beuys hat Ralph Becker im Laufe der Jahre einen unverwechselbaren eigenen Stil entwickelt. Er entwickelte interessante Techniken und verwendet ganz spezielle Materialien. Außer den Originalen fertigt er Druckgrafik im Siebdruck, auch hier entstehen durch außergewöhnliche Druckverfahren originelle Kunst-Objekte: aus industriellen Auftrags-Arbeiten entstehen durch Vermischung und Überdrucke höchst interessante Collagen und Bilder: faszinierende moderne Kunst ohne Spachtel, Pinsel oder Fotovorlagen. Serigrafien und Struktur-Bilder fertigt er nach eigenen Entwürfen in kleinen Auflagen. Das Spektrum reicht von großformatigen repräsentativen Bildern bis zu kleinen Reproduktionen (A4 – A0).

TERMIN

Die Ausstellung ist bis zum 30.01.2015 zu sehen.
www.druckgrafik-hamburg.de


Wandsbeker Anekdoten schreiben Stadtteilgeschichte

Das Kulturschloss Wandsbek sucht Anekdoten über den Stadtteil. Leben Sie schon seit Generationen im Stadtteil und können von der Kindheit Ihrer Eltern und Großeltern berichten? Oder sind sie gerade zugezogen und haben Wandsbek ganz neu entdeckt? Gesucht werden besondere Begegnungen und Begebenheiten - kleine Stücke, die das große Bild über die Wandsbeker Geschichte Schritt für Schritt vervollständigen.

Die Anekdoten werden für das Projekt "Visuelle Geschichte. Lebensläufe aus dem Stadtteil" gesammelt. Illustrator und Geschichtenschreiber Daniel Kasai wagt den Versuch, die vielfältige Geschichte des Stadtteils, angereichert durch persönliche Anekdoten von Ihnen, zu einer interessanten und unterhaltsamen Comic-Chronik zusammen zu fassen. Wir würden uns über Ihre Unterstützung freuen.

Anekdoten bitte an: roettgers(at)kulturschloss(minus)wandsbek(Punkt)de


Mondschein-Spaziergang entlang der Königsreihe

Im Claudius Jahr widmet sich der ganze Stadtteil dem vor 200 Jahren verstorbenen Wandsbeker Matthias Claudius. Er war Lyriker und hat unter anderem das „Abendlied“ (der Mond ist aufgegangen) geschrieben. Wir wollen dazu mit Laternen durch den Stadtteil ziehen und an unterschiedlichen Stellen Gedichte, Lieder und Geschichten über den Lyriker hören.

Und wir möchten Sie herzlich dazu einladen, zu dieser Spurensuche beizutragen. Haben Sie ein unentdecktes Talent? Wollten Sie schon immer mal etwas zu Matthias Claudius loswerden? Melden Sie sich gerne mit einem kurzen Beitrag von 1-10 Minuten –gesungen, gelesen oder gemalt – im Kulturschloss Wandsbek an. Oder wohnen Sie selbst in der Königsreihe oder in der Nähe und haben einen Ort, den Sie Beitragenden zur Verfügung stellen wollen? Der Spaziergang wird die Königsreihe und die Wandse entlang führen und kommt gerne bei Ihnen vorbei.

Machen Sie Ihr Fenster zur Bühne oder zum Schaufenster und lassen Sie uns gemeinsam einen Abend mit Matthias Claudius verbringen. Hierzu laden wir Sie herzlich ein!

Beiträge bitte an: roettgers(at)kulturschloss(minus)wandsbek(Punkt)de / 040 68285455

Vorbesprechung für Beiträge: Do 22. Januar / 16:30 Uhr
Termin Mondschein-Spaziergang: Do 05. Februar / 17:30 Uhr