AKTUELLES AUS DEM KULTURSCHLOSS


Geehrt – Preis der Bürgerstiftung geht an den "UnterstützerInnenkreis Flüchtlingsunterkunft Litzowstraße"

Der "UnterstützerInnenkreis Flüchtlingsunterkunft Litzowstraße" wurde für sein Engagement in der Flüchtlingsunterkunft von der BürgerStiftung Hamburg  mit dem Preis „Menschen verbinden – Zukunft stiften“ geehrt. Das Engagement in der Unterkunft in Verbindung mit dem Themenmonat „Flucht und Asyl“ wurde von der Jury als hervorragende Umsetzung des Leitsatzes gewürdigt.

In dem UntersützerInnenkreis engagieren sich mittlerweile fast 200 BewohnerInnen des Stadtteils Wandsbek Kern. Viele WandsbekerInnen, empfinden es als Gebot der Menschlichkeit, die häufig traumatisierten Menschen im Stadtteil willkommen zu heißen und sie beim Einfinden in das bisher fremde Land zu unterstützen. Organisiert werden Ausflüge, Sprachunterricht, gemeinsame Spielzeiten oder die Begleitung bei Behördengängen. Zudem werden gemeinsam mit und im Kulturschloss unterschiedliche Projekte wie der Themenmonat  „Flucht und Asyl“ organisiert. So erprobt zum Beispiel das Kaleidoskop Theater und Kommunikation gemeinsam mit Flüchtlingen Playbacktheater. Eine gemeinsam erstellte Ausstellung, eine Diskussionsveranstaltung und ein Fest rundeten den Themenmonat ab.

Wenn Sie nähere Informationen zur Arbeit des UnterstützerInnenkreises haben möchten und Interesse an der Mitarbeit haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf: koordinationskreis (at) kulturschloss-wandsbek (PUNKT) de


Stadtteilkonferenz Wandsbek Kern, Marienthal

Gemeinsam mit vielen Initiativen und Einrichtungen des Stadtteils behandeln wir unterschiedlichsten Themen und hoffen auf rege Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Die aktuelle Tagesordnung wird zeitgerecht auf der Homepage veröffentlicht.

TERMIN DO 03.09. // 18:30 EINTRITT FREI


Zusammen sind wir LEBEN - Ausstellung von Anneliese Dick

Anneliese Dick war in ihrem 1. Leben Kirchenmusikerin, zuletzt in der Frohbotschaftskirche am Dulsberg. Nun ist Malerei ihr 2. Leben, sagt die Hamburgerin. Anneliese Dick lässt sich auf keinen Stil festlegen. Sie nimmt seit 2004 an diversen Malkursen von KünstlerInnen teil. Auch Anregungen diverser Malreisen nach Bosnien, Kreta und Tangermünde nimmt sie in ihren Arbeiten auf, wobei sie eine besondere Vorliebe für Portraitmalerei hat. In den letzten Jahren entstanden vermehrt auch Landschaften und Abstraktionen. Alles zusammen ist für sie „Leben“. ACHTUNG: Geänderte Anfangszeit (anstatt 19:00 Uhr)!

TERMIN Fr 04.09. // 18:30 EINTRITT frei


Norddeutsche Autorenbühne

Ann-Kathrin Karschnick, Birgit Böhm, Farina de Waard, Guido Krain, Kerstin Ruhkieck, Laurence Horn, Mirco von Maydell, Norman Doderer und Marco Ansing

Die norddeutsche Autorenlandschaft ist bunt. Neun Autoren laden zu einem literarischen Abend ein: Von Krimis, über Fantasy, Horror bis Kinderliteratur ist alles dabei. Jeder Autor wird vom Moderator kurz vorgestellt und liest dann knackige 10 Minuten. Mehr Norddeutschland gibt es nicht. Präsentiert von der Loge e.V.

TERMIN So 06.09. // 17:30 EINTRITT 12 / 10 €


Infoabend

Bild von Selma Kürten-Kreibohm PIXELIO

BINU – Bildungsinstitut für Natur und Umwelt

Sie sind gerne draußen und interessieren sich für Natur? Gerne möchten Sie sich zum Bereich Natur und Umwelt weiterbilden. An diesem Abend erhalten Sie Informationen über verschiedene Aus- und Fortbildungen zur Naturerlebnispädagogik und andere Weiterbildungen. Ergänzend geht es um mögliche Berufsfelder in diesem Bereich. Einsteiger bekommen erste Tipps zur Fachliteratur. Bitte um Anmeldung über das Kontaktformular auf www.naturseminare-hh.de

TERMIN Mi 09.09. // 18:00 EINTRITT frei



Fluchtgeschichten

Flüchtlinge in Wandsbek - welches Schicksal führt sie in unseren Stadtteil?
Die Mitglieder des Unterstützerkreises erfahren bei ihren Kontakten sehr viel vom Leben der Menschen in ihren Heimatländern und ihrer dramatischen, oft auch sehr gefährlichen Flucht. Niemand von ihnen hat sein Heimatland leichten Herzens verlassen, wichtigster Fluchtgrund ist die sehr reale Gefahr, das eigene Leben zu verlieren.

Der Unterstützerinnenkreis Litzowstraße veröffentlichen hier in Zukunft einige Biografien von Flüchtlingen, die nach Gesprächen mit ihnen aufgeschrieben wurden. Dies erfolgt mit ihrer Zustimmung, die Namen jedoch sind verfremdet.